Decken­iso­lie­rung  – Wär­me­iso­lie­rung von unten

Auf­bau einer Decken­iso­lie­rung mit ISUM:
Vor­han­de­ner Auf­bau Stahl­be­ton­de­cke 160 mm, 25 mm Tritt­schall­däm­mung WLG 040, 50 mm Zementestrich

Die Zeich­nung zeigt schraf­fiert die Bau­tei­le, die zusätz­lich ein­ge­baut wer­den müs­sen, um EnEV-Anfor­de­run­gen zu erfüllen.

Däm­mung mit ISUM MF 14: Auf der Unter­sei­te der
Decke wer­den Kon­struk­ti­ons­höl­zer 60/100 auf­recht, im Abstand von max. 60 cm mon­tiert, in die Zwi­schen­räu­me her­kömm­li­che Mine­ral­woll­däm­mung WLG
040 80 mm ver­klemmt. Über die gesam­te Kon­struk­ti­on wird eine Lage ISUM MF 14 auf­ge­bracht und dicht ver­klebt, es folgt eine Kont­er­lat­tung 25mm und als Unter­sicht eine voll­flä­chi­ge Gips­kar­ton­plat­te 12,5 mm

 

Vor­han­de­ner Aufbau

Geschossdecke isolieren - Deckenisolierung
U‑Wert: 1,00 W/m²K

Kon­ven­tio­nel­le Sanierung

Deckenisolierung - Dämmung
U‑Wert: 0,24 W/m²K

 

 

ISUM MF14 — optimiert

Deckenisolierung mit ISUM
U‑Wert: 0,24 W/m²K

um 76 % redu­zier­ter Wär­me­ver­lust über das Bauteil

EnEV 2009 Anfor­de­run­gen für Sanie­rung wer­den erfüllt.

 

 

Ihr Plus: Ein­fach, schnell und sau­ber zu ver­ar­bei­ten
+++ Gerin­ge­rer Schicht­auf­bau +++ Redu­ziert den Raum­ver­lust +++
Ver­bes­sert auch den som­mer­li­chen Hit­ze­schutz deut­lich +++ Abschir­mend
gegen Hoch­fre­quenz (Elek­tro­smog) +++

Hin­weis: Die o.g. Ein­spa­run­gen bezie­hen sich auf das dar­ge­stell­te
Bau­teil. Der bes­se­re U‑Wert (klei­ne­re Zahl) resul­tiert aus dem Ein­bau
der ISUM-Folie plus angren­zen­der ste­hen­der Luft­schicht, sowie evtl. dar­ge­stell­ter bau­li­cher Ver­än­de­run­gen.
Wei­te­re Berech­nun­gen für ande­re Ein­bau­siuta­tio­nen erhal­ten Sie von ISUM oder geschul­ten Fach­be­ra­tern. Die Ver­ar­bei­tungs­hin­wei­se sind zu beachten.